Dolomiten SKI – Durquerung Next item Südtiroler Skitour

Die Dolomiten – das schönste Gebirge Europas!?! Nicht umsonst gehören Teile dieser von bizarren Felstürmen geprägten Landschaft zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die klassische Skidurchquerung der Dolomiten führt von der südwestlich gelegenen Palagruppe bis zu den Drei Zinnen im Nordosten des Gebirges. In 6 Tagen wird – zum Teil auch mit Unterstützung der vorhandenen Aufstiegshilfen – eine enorme Strecke mit endlos langen Skiabfahrten zurückgelegt.

1. Tag: Anreise (evtl. Fahrgemeinschaft) nach Toblach. Gemeinsamer Transfer von Toblach zum Passo di Rolle. Nächtigung Albergo Venezia.

2. Tag: Passo di Rolle – Monte Mulaz – Passo di San Pellegrino
Aufstieg vom Albergo Venezia (1955 m) zum Passo Costazza (2174 m) und Abfahrt ins Val Venegia (ca. 1950 m). Aufstieg zum Passo del Mulaz (2619 m), bei guten Verhältnissen evtl. zum Monte Mulaz (2904 m) und anschließender Abfahrt nach Molino (1190 m) in Falcade. Mit Aufstiegshilfe zum Col Margherita (2513 m) und Abfahrt zum Passo di San Pellegrino (1918 m). Transfer zum Rifugio Flora Alpina (1818 m). Nächtigung Rifugio Flora Alpina.
Zeitbedarf ↑↓ ca. 7 bzw. 8 Std., 900 bzw. 1200 Höhenmeter Aufstieg, 2200 bzw. 2500 Höhenmeter Abfahrt;

3. Tag: Passo di San Pellegrino – Marmolada – Lago di Fedaia
Aufstieg vom Rifugio Flora Alpina (1818 m) zur Forca Rossa (2490 m) und Abfahrt nach Malga Ciapela (1446 m). Mit der Seilbahn auf die Marmolada (3250 m) und Abfahrt zum Rifugio Dolomia am Lago di Fedaia (2053 m). Nächtigung Rifugio Dolomia.
Zeitbedarf ↑↓ ca. 6 Std., 700 Höhenmeter Aufstieg, 2200 Höhenmeter Abfahrt;

4. Tag: Lago di Fedaia – Piz Boe – Passo Falzarego
Aufstieg vom Lago di Fedaia (2053 m) zur Porta Vescovo (2478 m). Abfahrt auf der Skipiste nach Pont de Vauz (1851 m), mit Aufstiegshilfe zum Pordoijoch (2239 m) und weiter zum Sass Pordoi (2950 m). Kurze Abfahrt zum Anfellplatz (ca. 2850 m) und Aufstieg zum Piz Boe (3152 m). Schöne und rassige Abfahrt durch das Val Mezdi (Mittagstal) nach Kolfuschg (1580 m). Transfer zum Passo Falzarego (2105 m) und mit Aufstiegshilfe zum Rifugio Lagazuoi (2752 m). Nächtigung Rifugio Lagazuoi.
Zeitbedarf ↑↓ ca. 7 – 8 Std., 750 Höhenmeter Aufstieg, 2300 Höhenmeter Abfahrt;

5. Tag: Passo Falzarego – Piz de Lavarela – Fanesalm
Abfahrt vom Rifugio Lagazuoi (2752 m) zum Lech de Lagacio (2182 m). Aufstieg zur Forcella della Lech (2486 m) und Abfahrt zum Jul dal’Ega (2157 m). Aufstieg zum Piz de Lavarela (3055 m) und anschließender Abfahrt zum Rifugio Fanes (2060 m). Nächtigung Rifugio Fanes.
Zeitbedarf ↑↓ ca. 7 – 8 Std., 1200 Höhenmeter Aufstieg, 1900 Höhenmeter Abfahrt;

6. Tag: Fanesalm – Cortina d’Ampezzo – Misurina
Aufstieg vom Rifugio Fanes (2060 m) zum Col Bechei Dessora (2794 m). Abfahrt durch das Ruoibes de Fora nach Podestagno (1440 m) bei Cortina d’Ampezzo. Transfer zum Rifugio Lago d’Antorno (1880 m). Nächtigung Rifugio Lago d’Antorno.
Zeitbedarf ↑↓ ca. 6 Std., 750 Höhenmeter Aufstieg, 1350 Höhenmeter Abfahrt;

7. Tag: Misurina – Drei Zinnen – Sexten
Aufstieg vom Rifugio Lago d’Antorno (1880 m) zum Rifugio Auronzo (2320 m). Weiter zur Forcella Lavaredo (2454 m), vorbei an den Drei Zinnen, zur Drei-Zinnen-Hütte (2405 m). Abfahrt durch das Altensteintal bis zur Talschlußhütte (1548 m) und durch das Fischleintal bis zum Dolomitenhof (1454 m) in Sexten im Pustertal. Transfer zurück zum Treffpunkt in Toblach. Anschließend Heimreise.
Zeitbedarf ↑↓ ca. 6 Std., 650 Höhenmeter Aufstieg, 1000 Höhenmeter Abfahrt;

Anforderungen:
Sicheres Skifahren in allen Schneearten bis zu einer Steilheit von ca. 40°, sichere Spitzkehrentechnik, Kondition für Tagesetappen mit max. 7 – 8 Stunden bzw. max. 1200 Höhenmeter im Aufstieg und langen Abfahrten;

Teilnehmeranzahl:
min. 4 / max. 6 Teilnehmer

Preis:
€ 550,- pro Teilnehmer (bei 6 Teilnehmern),
€ 620,- pro Teilnehmer (bei 5 Teilnehmern),
€ 750,- pro Teilnehmer (bei 4 Teilnehmern);

Inkludierte Leistungen: 
Organisation und Reservation, Führung durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer, Bergführerspesen, Leihausrüstung bei Bedarf

Nicht inkludierte Leistungen: 
An- und Abreise, 6x Übernächtigung und Verpflegung in Rifugios (Nächtigung inkl. Halbpension ca. € 65,-), Transferkosten (ca. € 75,- pro TN), Seilbahnkosten (ca. € 75,- pro TN);

Unterkunft und Verpflegung:
Die Rifugios sind voll bewirtschaftet und verfügen entweder über Doppelzimmer oder Mehrbettzimmer mit Duschmöglichkeit. Es gibt Halbpension, welche ein gutes und ausreichendes Abendessen und Frühstück beinhaltet. Tourenproviant kann auch immer wieder während der Durchquerung ergänzt werden.

Programmänderungen sind je nach Wetter, Schnee- und Lawinenlage jederzeit möglich!

Ausrüstung: Der Rucksack soll leicht sein, packe nur das notwendigste ein. Hier findest du eine Ausrüstungsliste Ausrüstungsliste PDF